Die Geometrie der Liebe

Was tut einer Beziehung gut?

Was ist das Geheimnis von glücklichen Paaren?  Der US-Psychologe John Gottman enträtselte das Geheimnis in jahrelangen Untersuchungen und fand einen gravierender Unterschied zwischen den glücklichen und den unglücklichen Paaren. Der Unterschied lag nicht darin, was sie sagten, sondern wie sie sich beachteten.

Tiefe Selbstoffenbarungen,  oder große Liebeserklärungen mit knallenden Sektkorken und Geigeneinsatz – das, was für viele den Höhepunkt der Romantik darstellt, ist nicht das, was ein Paar zusammenhält.

Wahre Romantik ist zugleich einfacher und anstrengender. Sie besteht darin, für seinen Partner, seine Partnerin immer wieder Interesse aufzubringen, Zuneigung, Aufmerksamkeit, auch im mühseligen Alltag, nach einem anstrengenden Arbeitstag, beim Geschirrspülen oder beim Samstagseinkauf im Supermarkt: „Auch wenn es komisch klingt“, lautet das Fazit des Forschers, „Romantik wächst wirklich, wenn ein Paar im Supermarkt steht und einer der beiden fragt sagt: ,Haben wir noch Waschmittel?’ und der oder die andere  nicht nur apathisch mit den Schultern zuckt, sondern antwortet: ,Ich weiß nicht. Ich hole eben welches, für den Fall, dass wir keins mehr haben.’“

2.8.2004 https://www.tagesspiegel.de/themen/gesundheit/die-geometrie-der-liebe/541776.html

Tipp-Box für Paare, Nähe-Distanz Regulation

Was können „Eier“ mit einer Paarbeziehung zutun haben?

Jede Beziehung lebt vom Austarieren von Nähe und Distanz zueinander.
Nähe ist wichtig, da sie die Intimität zwischen zwei Partner-innen ermöglicht und das Erleben von gemeinsamen Erlebnissen, eine Beziehung stärken kann.
Distanz ist in jeder Beziehung die Voraussetzung dafür, dass sich beide Partner-innen persönlich weiterentwickeln und es die Partnerschaft immer wieder aufs Neue interessant macht.
Das Ausbalancieren dieser beiden Pole in einer Beziehung ist kein fester, für immer festgelegter starrer Zustand, sondern unterliegt einem ständigen Wechsel. Manchmal ist man sich ganz nah und manchmal, kann man sich schon beim gemeinsamen Couchabend  so entfernt haben, wie die Erde vom Mond.

Doch was haben die Gestaltung von Nähe und Distanz in der Paarbeziehung nun mit Eiern zu tun?

„Die Eier- Theorie“ 🙂

Zwei „hart gekochte Eier“.
Jeder von beiden geht seinen Weg, es gibt kaum noch Bezug
zueinander.


„Rührei“
Die Grenzen der einzelnen Personen sind
aufgehoben, es gibt nur noch ein „Wir“.

 

Zwei „Spiegeleier“
Jeder von beiden bleibt seine eigene Persönlichkeit, jedoch in Verbundenheit mit einander.

 

In jeder Paarbeziehung werden alle drei Formen der Nähe-und Distanzgestaltung vorkommen.
Oft ist es abhängig von der Lebensphase, in der ein Paar gerade ist. Ob es frisch verliebt ist (Rührei) oder ob es gerade sehr anstrengend ist, den Familienalltag zu stemmen. Da kann man schon mal zum „hart gekochten Ei“ werden.
Ich finde die Vorstellung, Teil eines „Spiegeleis“ zu sein, am verlockendsten…

 

 

Eine „kleine Reihe“ über die Gefühle

Was hilft bei Angst?

Wenn wir Angst haben, kann es helfen, wenn wir aus unseren eigenen, scheinbar außer Kontrolle geraten Prozessen heraustreten.

Jede beliebige Ablenkung, wie zum Beispiel eine Liste machen, kann hilfreich sein.

Am wirksamsten ist jedoch ein Aufenthalt in der Natur.

Wann hast du zuletzt den Sonnenuntergang oder die Sterne betrachtet  🙂

Was du  immer tun kannst ist „Erden“

5 Minuten Auszeit für den Kopf
spür deine Füße, wenn du kannst, zieh deine Schuhe aus
stell dich aufrecht hin, mach den Rücken gerade und nimm die Schulterblätter zurück
stell dir vor, du bist ein Baum, der Wurzeln schlägt
atme einige Male tief ein und sehr lang aus
fühl die Unterlage auf der du stehst, oder sitzt
fühl, wo die Anspannung in deinem Körper ist
atme in diesen Teil deines Körper
du hast Zeit
fühl, wie sich die Anspannung löst

Was sonst noch hilft

Weiterlesen

Eine „kleine Reihe“ zu Gefühlen

So viele Gefühle

                                                                                                                                             …aufgeregt….

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Aufregung und Angst? Ein kurzer Theoretischer Input 🙂

Die Professorin und Psychologin Lisa Feldman Barrett sagt, dass Emotionen nicht in uns eingebaut sind, sondern aus grundlegenden Elementen in unserem Gehirn zusammengesetzt sind.
Das bedeutet, dass wir Gefühlen nicht ausgeliefert sind, sondern unser Gehirn sie erschafft. Sie entstehen aus der Kombination von körperlichen Eigenschaften und unserem Gehirn, das sich mit der  Umwelt (z.B. Kultur, Erziehung), auseinandersetzt und sich dadurch entwickelt und verdrahtet (Barrett 2017).
Hört sich erstmal schwierig an…
Doch es wird deutlich am Beispiel vom Brot und Kuchen.
Der Unterschied zwischen „Aufregung und Angst“ ist wie der Unterschied zwischen „Brot und Kuchen“.

 

Kuchen besteht aus den klassischen Zutaten wie Zucker, Mehl, Eier und Butter

Wir können auch einen Kuchen backen aus Kokosöl, Ahornsirup und Maisgries, es wären keine klassischen Zutaten, doch es wäre immer noch ein Kuchen.

Wir können aber auch aus Zucker, Mehl, Eiern und Butter eine Brioche backen. Es wäre  sehr lecker, wir würden es aber eher als eine Art Brot essen.

Wenn wir diese Überlegung auf unsere Gefühle übertragen heißt es, dass ein rasendes Herz, angespannte Muskeln, ein Adrenalinschub oder Bauchschmerzen  „Mehrzweckzutaten“ zahlreicher verschiedener Emotionen sind.
Angst und Aufregung verwenden ähnliche Zutaten, so wie Brot und Kuchen. Aber die Erfahrungen, die wir machen sind komplett unterschiedlich, je nachdem welches Konzept wir (unser Gehirn) anwenden.
Weiterlesen

Eine „kleine Reihe“ zu Gefühlen

so viele Gefühle..

 

….betrübt

Die Trennungsangst

Bei Trennungsangst kann „die Hosentaschen Mamma“ oder „der Hosentaschen Papa“ helfen.

Kleine Zettel, die ihr Kind in die Hosentasche stecken kann, auf der Papa oder Mama  symbolisiert gezeichnet sind.

Ihr Kind kann den Zettel jederzeit herausholen, wenn es Stärkung braucht.

Es können auch andere Zeichnungen oder Symbole Ihrem Kind die notwendige Stärkung geben.

Es kann auch ein Satz sein, der hilft…

 

Quelle Fotos: „Heute bin ich“ Mies van Hout, Kunstkarten-Set