Umzug an der Heinrich-Hoffmann-Schule

Morgens um 8.30 Uhr in der Heinrich-Hoffmann-Schule.
Eigentlich lernen um diese Zeit alle Schüler*innen fleißig in ihren Klassenzimmern.
Im Flur ist es normalerweise dann ganz still.
Doch heute ist alles anders!
HEUTE ist es endlich soweit: Die Heinrich-Hoffmann-Schule zieht von dem alten Schulgebäude in die neugebaute Schule um.
Bevor es los geht, treffen sich alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen, sowie Eltern im Foyer.
Herzlich wird der alten Schule mit einem Lied gedankt.
„Alte Schule, altes Haus,
Du siehst heute anders aus
und wir gehen zum letzten Mal durch deine Tür …“
Danach laufen alle gemeinsam singend und bestückt mit liebevoll gestalteten Plakaten in die neue Schule.
Viele Passant*innen bleiben stehen, fotografieren oder filmen.
Wann sieht man sonst schon so ein buntes, fröhliches Treiben.
Auch KOMMI ist ganz aufgeregt und mittendrin, statt nur dabei.
Angekommen am neuen Standort wird mit einer großen Schere das Absperrband durchgetrennt.
Applaus von allen Seiten.
Doch, die AG-Umzug hat sich noch mehr Schönes einfallen lassen. Jedes Kind geht nicht einfach so in die neue Schule, sondern springt durch eine bunt gestaltete Wand ins neue Abendteuer. Auch KOMMI besteht die Aufgabe mit Bravour und staunt nicht schlecht, als er endlich das neue Gebäude von innen sehen darf.
Dann werden erstmal alle Räume begutachtet und der Schulhof bespielt.
Es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis sich alle im neuen Gebäude genau zurecht finden, bis alle und alles seinen Platz gefunden hat, aber dafür ist ja in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren noch genug Zeit.
Jetzt freuen sich erstmal alle, hier zu sein und singen im Foyer mit lauter Stimme und einem Lächeln auf den Lippen:
„Neue Schule, neues Haus,
du siehst aber super aus
und wir gehen zum ersten mal durch deine Tür….!“